Sie befinden sich auf der Seite:  ->  Gemeinde Hohne  ->  Berichte & Nachrichten

15.04.18

Bienen zu Wandern und Mee(h)r nach Mallorca

Lange hatten sich alle Teilnehmer auf diesen Trip gefreut und endlich war der Tag oder vielmehr die Nacht da, in der es nun endlich losging - die Baleareninsel auch zu Fuß zu erkunden. Am frühen Morgen startete der Flieger gen Südwesten und in der Morgensonne war das erste Etappenziel Palma erreicht. Nun per Transfer zum Zielort Cala Ratjada im Nordosten.

Die ersten Eindrücke des Ortes wurden mit Tapas bei einem herrlichen Blick auf die Bucht genossen und auch der erste Gang zum Strand sowie die berühmte Rotweinbowle durften natürlich nicht fehlen.

Am folgenden Tag fuhren wir im Bus wieder quer über die Insel nach Palma, wobei die Gästeführerin Maria viel über Land und Leute zu erzählen wusste. Vom Hafen aus ging per pedes zu der weltberühmten Kathedrale des Lichtes und vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Anschließend konnte man sich noch einen Eindruck auf eigene Faust verschaffen, bevor es um 16 Uhr wieder zum verabredeten Treffpunkt am Hafen ging.

Zum Abschluss zeigte Maria auf der Rundfahrt am Hafen die angesagtesten Treffpunkte der „Reichen und Schönen“ und es durfte noch ein Blick von oben auf die Sommerresidenz des Königs von Spanien geworfen werden. In unserem tollen Hotel erwarteten uns wieder ein wunderbares Abendessen und ein launiger Abend in der Bar.

Samstags ist Markttag in Cala Ratjada. An vielen Ständen werden die mediterranen Produkte, die uns die Augen übergehen lassen, feilgeboten. Auch das Angebot der Mitbringsel für die Touristen kommt nicht zu kurz.

Am Nachmittag stand die erste Wanderung auf dem Programm. Es sollte der Erdbeerbaumweg sein, laut gefundener Unterlagen ein leichter Rundweg, der sich aber ab Capdepera für etliche Teilnehmer als zu steil und unwegsam zeigte. Die etwas Sportlicheren folgten der Wegbeschreibung bis an das Ende, während die anderen eine angenehmere Variante wählten und auch viele schöne Ecken ansteuerten. Am Abend in der Bar fand natürlich der Austausch der Erlebnisse bei anregenden Getränken statt.

Mit besseren Informationen präpariert, folgte am nächsten Tag die nächste Wanderung von Cala Agulla nach Cala Mesquida. Zunächst ging es durch einen herrlichen Pinienwald, welcher sich am Ende zu einem herrlichen Blick auf die Bucht von Cala Mesquida öffnete und den Blick auf eine lange, die Dünen schützende Holzbrücke freigab.

Noch eine kleine Erfrischungspause in einem kleinen Strandpavillon ehe der Rückweg angesteuert wurde. Die meisten nahmen die gleiche Route zurück, während sich einige Mutige auf den steileren und beschwerlicheren Aufstieg zum Talaia de Son Jaumell begaben. Die Spitze dieser Anhöhe krönt die Ruine eines Wachturms und bietet einen fantastischen Blick auf beide Buchten.

Am nächsten Morgen stand bereits das langsame Abschiednehmen auf dem Programm. In den Abendstunden sollte der Flieger wieder gen Heimat starten und so blieben noch einige Stunden der Muße, des Flanierens und des Shoppens zur Verfügung. Die Sonne zeigte sich noch einmal in aller Pracht und ließ das Meer in herrlichen blauen Farben strahlen. Mit diesen Bildern auf den Kameras und im Kopf, vielen Erlebnissen und Erfahrungen ausgestattet, kamen alle wieder wohlbehalten zu Hause an. Diese Reise machte Appetit auf Mee(h)r.

Die Qual der Wahl im Euforia
Maria zeigt und erklärt Palma
Auch mal artig in der Kirchenbank ...
... oder in der Altstadt von Palma
Diese Blumenwiese lud zum Verweilen ein.
Vor dem Castell von Capdepera.
Auf dem Erdbeerbaumweg
Unter den Pinien nach Cala Mesquida
Welch ein herrlicher Ausblick auf die Bucht
So lassen sich die Dünen bequemer durchqueren.
Noch ein Kaffee mit oder ohne Milch
Noch nicht den schweren Aufstieg ahnend
Endlich das Ziel erreicht
Sonne, Wind, Meer und gute Laune
So lässt sich das Leben genießen
Noch ein paar Einkäufe ...
... ein schönes Erinnerungsfoto ...
... und schließlich Koffer packen.